GND :

Green New Deal

Elmar Altvater
Mit Green New Deal aus dem Wachstumsdilemma?
Eine Klärung dessen, was mit dem „green new deal“ gemeint ist, tut not. Denn grünes Wachstum wollen die Grünen, die OECD, viele kritische Wissenschaftler, auch die Roten sind nicht abgeneigt. Unternehmen geben
sich ein grünes Image, auch wenn sie Dreckschleudern betreiben. Was abersteckt hinter dem Konzept des grünen New Deal? Die Frage wird zu beantworten versucht, indem zunächst dargelegt wird, worin das Wachstumsdilemma besteht. Danach werden einige Kernpunkte des Konzepts einesGreen New Deals diskutiert: die frühbürgerliche Vorstellung eines globalen Gesellschaftsvertrags zur Bewahrung der Natur, die eher technokratischen Rezepturen für „grünes Wachstum“, die Ideen, man könne mit Konsumverzicht die „Grenzen des Wachstums“ auch wachsen lassen und so die Welt ergrünen, die neoliberale Auflösung der Probleme, indem die Subsumtion unter das Kapital ins Absurde getrieben wird. Dann wird nämlich klar, dass eine grüne Entwicklung nur Freiraum findet, wenn sie sich aus den Zwängen der Kapitalakkumulation emanzipiert in Richtung einer solaren und solidarischen, „ökologisch-sozialistischen“ Gesellschaft.